Dr. Axel Flasbarth

Mitglied der Bürgerschaft

„Für ein moderneres, ökologischeres, sozialeres und lebenswerteres Lübeck.“

Persönliches

Ich bin 1972 in Bremen geboren und dort in der Nähe aufgewachsen. Nach dem Abitur habe ich in Bochum, Leeds und Berlin Volkswirtschaft studiert und in St. Gallen promoviert. Nach Stationen bei einer Unternehmensberatung und bei eBay Deutschland habe ich als Geschäftsführer zwei Internet-Startups geleitet. Seit 2018 bin ich Mitglied der Lübecker Bürgerschaft und aktuell Co-Fraktionsvorsitzender der Grünen Fraktion sowie Mitglied im Haupt- und im Wirtschaftsausschuss. Nachdem ich 2018 den Wahlkreis 2 (Altstadt und St. Lorenz) direkt gewonnen habe, bin ich bei der Bürgerschaftswahl 2023 umzugsbedingt im Wahlkreis 9 in St. Jürgen angetreten und habe dort ebenfalls das Direktmandat gewonnen. Seit 2022 bin ich außerdem Mitglied des Aufsichtsrates der KWL.

Politisches

Lübeck ist eine wundervolle Stadt, in der wir alle sehr gerne leben, und unsere Stadt hat große Potentiale. Die Bürgerschaft hat in den letzten Jahren Konzepte und Vorgaben für viele wichtige Anliegen beschlossen, jedoch stockt es an der Umsetzung. 

Lübeck hat bereits 2019 den Klimanotstand und ambitionierte Klimaziele beschlossen. Ein aktives Umsteuern hat bisher nicht stattgefunden. Ich möchte die notwendigen Veränderungen einleiten, das Umsetzungstempo deutlich erhöhen und Klimaneutralität bis 2035 erreichen.

Zudem engagiere ich mich für eine ökologische Verkehrswende in Lübeck. Verglichen mit vielen nordischen und niederländischen, aber auch mit Vorreiterstädten in Deutschland gibt es in Lübeck noch sehr viel Potential, unseren Verkehr ökologischer, sozialer und menschenfreundlicher zu organisieren, insbesondere durch günstigere Preise und Ausbau von ÖPNV und Fahrradinfrastruktur.

Und in Lübeck muss sich auch im sozialen Bereich vieles verbessern. Es fehlt bezahlbarer Wohnraum, ich möchte die Kinderbetreuung vor allem auch in weniger privilegierten Quartieren verbessern, ein ÖPNV-Sozialticket einführen und die vielversprechenden Ansätze von “Housing First” anwenden, um obdachlosen Menschen zu helfen.

Finanzielle Beziehung zur Hansestadt Lübeck und ihren Töchtern

  • 329,60 € / Monat Aufwandsentschädigung als Bürgerschaftsmitglied 
  • 243 € / Monat als Mitglied des Hauptausschusses
  • 73 € / Monat anteilige Fraktionsvorsitzzulage
  • 900 € / Jahr als Mitglied des Aufsichtsrates der KWL