Runder Tisch bringt Klarheit: HGH Erhalt ist möglich

Am Montag fand im Heiligen-Geist-Hospital im Rahmen des „Runden Tisches HGH“ ein Austausch zum aktuellen Sachstand mit Verwaltung, Politik, Angehörigenvertretung und Bewohner*innen statt. Die GRÜNE Fraktion Lübeck war mit vier Fraktionsmitgliedern vor Ort, um sich ein Bild zu machen und mit den verschiedenen Akteuren ins Gespräch zu kommen.

Hierzu erklären Dr. Axel Flasbarth, stellv. Fraktionsvorsitzender und Helmut Müller-Lornsen, sozialpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion:

„Es freut uns sehr, dass am Montag sehr klar kommuniziert wurde, dass ein dauerhafter Betrieb eines Alten- und Pflegeheims im Heiligen-Geist-Hospital alle Anforderungen des Brandschutzes, der Barrierefreiheit, des Denkmalschutzes und der Mindestpflegestandards erfüllen könnte. Und es ist sehr erfreulich, dass für den Brandschutz schon ein genehmigtes Konzept vorliegt, das auf Umsetzung wartet.

Somit herrscht nun Klarheit, dass ein dauerhafter Weiterbetrieb des Alten- und Pflegeheims im HGH grundsätzlich möglich ist. Wichtig ist jetzt, zu prüfen und zu entscheiden, ob eine Sanierung des HGH bei laufendem Betrieb möglich ist und welche Belastungen für Bewohner*innen und Zusatzkosten damit verbunden sind. Dafür erwarten wir von der Verwaltung umgehend eine Aufstellung der kurzfristigen Maßnahmen, die notwendig sind, um den Brandschutz auch über den bisher avisierten Schließungstermin im September 2023 hinaus zu gewährleisten.

Besonders ärgerlich fanden wir in diesem Zusammenhang, dass der Bürgermeister die Planungen für die Sanierung bereits im März gestoppt, Öffentlichkeit und Politik darüber aber erst im November informiert hat. Dadurch ist uns wichtige Zeit verloren gegangen.“

Kategorie

Axel Flasbarth Fraktion Kultur und Denkmalpflege Soziales und Gleichstellung Stadtplanung und Baupolitik